Reisen erweitert den Horizont

Jasmin Taher

Diese alte Lebensweisheit bringt es auf den Punkt. Denn wenn man reist, lernt man andere Länder und Kulturen kennen, macht neue Bekanntschaften, genießt andersartige Speisen, sieht wunderliche Tiere und Pflanzen und kann lernen, das Leben aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Man erweitert seinen Horizont.

Himalya, Asien, Reisen in eine andere Welt.
Himalya, Asien, Reisen in eine andere Welt.

Asien – ein faszinierender Kontinent

Bevor ich zum ersten Mal nach Fernost geflogen bin, war ich etwas aufgeregt und wusste nicht, was mich erwarten würde. Ich hatte reichlich Getreideriegel im Gepäck, um für den Notfall – ein qualvolles Verhungern – gewappnet zu sein. Meine Sorge war unbegründet. Man kann auch als Westeuropäer wunderbar in Asien überleben; so wie zahlreiche Asiaten übrigens auch. Ich habe trotz einiger anfänglicher Sprachhürden eine sehr schöne Zeit in China verbracht und bin letztendlich anderthalb Jahre lang dort geblieben. Während der Dauer meines Aufenthaltes habe ich – immer an den Wochenenden – die Gegend am Yangze-Fluss zwischen Nanjing, Suzhou und Shanghai bereist, zahlreiche Tempel besucht, eine andersartige Natur erlebt und viel über die chinesische Kultur gelernt. Selbstverständlich hat man nur selten die Gelegenheit so lange in einem anderen Land zu verbringen, um es kennenzulernen. Aber auch eine kürzere Reise nach Asien lohnt sich, um die faszinierenden Länder und freundlichen Menschen dort kennenzulernen.

Gut vorbereitet reist man besser

Wenn man nur wenig Zeit für Ferien in Asien hat, sollte man sich im Vorfeld der Reise gut vorbereiten, sich darüber Gedanken machen, welche Sehenswürdigkeiten man gerne besuchen, welche Naturparadiese man gerne sehen oder an welchem der zahllosen Stränden man gerne baden, schwimmen, schnorcheln oder tauchen möchte. Einige Anbieter haben sich auf die Reiseplanung in Fernost spezialisiert und bieten massgeschneiderten Urlaub in Thailand, Vietnam, Kambodscha, Indonesien oder auf den Philippinen an. Damit der Traum vom perfekten Urlaub nicht vor Ort platzt, klären die erfahrenen Spezialisten die Wünsche der Reisenden in der Planungsphase detailliert ab, beraten individuell und helfen bei der Wahl der besten Destinationen. Dabei ist es natürlich von Vorteil, wenn die Experten die Urlaubsziele persönlich kennen und entsprechend gute Empfehlungen abgeben können. Die Asienspezialisten von Barrom Reisen sind beispielsweise Direktveranstalter von Asienreisen für Individualtouristen und stellen sicher, dass alle Urlaubswünsche erfüllt werden. Vor Ort steht dem Urlauber eine meist deutschsprachige Reiseleitung mir Rat und Tat zur Seite und sorgt dafür, dass Sie wundervolle Ferien an Ihrem Reiseziel geniessen können.

Damit der Urlaub nicht ins Wasser fällt

Damit Ihr Urlaub nicht – im wahrsten Sinne des Wortes – ins Wasser fällt, sollten Sie sich bei der terminlichen Planung Ihrer Ferien vorab über die beste Reisezeit in Ihr Zielland und das dortige Klima informieren. Das Monsunklima, das im südostasiatischen Raum des Indischen Ozeans herrscht, ist vor allem von hohen Niederschlagsmengen während der Regenzeit geprägt. Die Temperaturen in Südostasien sind ganzjährig tropisch warm. Die optimale Reisezeit für Ferien in Myanmar ist während der Wintermonate, zwischen November und April. Das beste Klima für einen Urlaub in Indonesien herrscht zwischen April und November. Nach Thailand, das Land des Lächelns, kann man am besten von November bis März reisen, im April und Mai herrschen unangenehm hohe Temperaturen und zwischen Juni und Oktober kommt es zu starken Regenfällen.

Links und Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.